3x3 Blindfold "T-Perm"


Blindfold, was ist das? Man merkt sich wie der verdrehte Würfel aussieht, zieht die Augenbinde herunter und löst den Würfel mit verbundenen Augen. Es wird die Gesamtzeit gemessen; d.h. Memorisieren + blind lösen. Mit meiner neuen Technik kann ich den Würfel in zwei Teilschritten lösen (anstatt in 4 wie mit meiner alten Technik). Dazu verwende ich nur gerade eine Zugfolge für den ganzen Würfel. In speziellen Fällen verwende ich noch zusätzliche Zugfolgen, doch dazu später mehr.

 

Am besten verwendest du den gleichen Scramble (gemischelter Würfel wenn weiss links und blau oben=RUBFLBU'R' (17953982) ) und schaust dir die Videos genau an. Ich hoffe, dass du es hinbekommst!


Vorbereitung fürs Memorisieren

Zum Blindlösen bin ich gekommen, da ich mich beruflich mit verschiedenen Memo-Techniken auseinandergesetzt habe. Dabei bin ich auf das Mastersystem gestoßen, mit welchem man sich sehr gut Zahlen merken kann. Grundsätzlich wird jedem Stein eine Ziffer, jeder Ziffer ein oder mehrere Konsonanten zugeordnet. Neu ist nun aber, dass ich mir nicht nur die Steine merken muss, sondern die einzelnen Sticker. Dazu habe ich den 3-Achsen des Würfels Vokale zugeordnet. Somit habe ich durch den Konsonanten den Stein lokalisiert und den Vokal die gesuchte Stickerfläche. Mit Konsonant und Vokal lässt sich leicht ein Wort kreieren, welches ich als Bild in einem Raum ablege.

Jedem Stein auf dem Würfel wird eine Ziffer zugeordnet. Ich beginne dazu rechts/oben und gehe für die Ecksteine immer rechts links, für die Kantensteine im Gegenuhrzeigersinn durch den ganzen Würfel. So benenne ich die 8 Ecksteine und 12 Kantensteine nun mit Ziffern. Den Würfel halte ich dazu immer gleich: weisse Mitte links, blaue Mitte oben (So muss man sich nur auf die Eck- und Kantensteine konzentrieren.)

Ecken: Die Ecke Nummer 8 befindet sich hinten-links-unten.

 

 

 

 

 

Kanten: Die Kante 7 befindet sich links-hinten in der mittleren Ebene. Die Kanten 11 und 12 in der untersten Ebene links und hinten.


Nun werden den Ziffern Konsonanten zugeordnet. Diese Tabelle musst du dir vorerst einprägen und gut lernen. Sie kann dir auch für andere Memo-Anwendungen nützlich sein. Mit der Zeit wirst du dann automatisch der  Ecke rechts-oben-hinten nur noch "m" sagen und auch die andern Ecken und Kanten sind dann nur noch Konsonanten.

Ziffer

Konsonant(en)

1
t  d
2
n
3
m
4
r
5
l
6
sch   ch
7
k  ck
8
f   v
9
p   b
0
z   s
11
g
12
w

Du hast sicherlich gemerkt, dass die 11 und die 12 keine einzelnen Ziffern sind. Stimmt! Ich habe sie dazuerfunden, weil der Würfel 12 Kanten besitzt und ich dann für die Zahl 11 und Zwölf nicht plötzlich Zwei Ziffern für eine Kante verwenden muss.


Um jetzt noch jeden Sticker definieren zu können werden den 3-Achsen des Wüfels Vokale zugeordnet.

 

Nun kann jede Stickerfläche mit Hilfe eines Konsonanten und eines Vokales bestimmt werden. Hier siehst du einen Teil der Stickerflächen beschriftet. Natürlich kannst du auf der Z-Achse und der X-Achse auch den anderen Vokal nehmen. Dass die beiden Stickerflächen oben rechts (Ta+Ta) gleich beginnen stört später nicht, da der eine Sticker zu einer Ecke gehört, der andere zu einer Kante. Die Ecken und Kanten werden dann separat gelöst.


Memorisieren (einprägen)

Ich präge mir den ganzen Würfel in zwei Teilschritten ein: Ecken-Stickerflächen, Kanten-Stickerflächen. Lösen werde ich den Würfel dann auch wieder in dieser Reihenfolge: Ecken dann Kanten. 1. Ecken-Stickerflächen einprägenBetrachte die Ecken-Stickerfläche in Position 1 oben. Wohin gehört dieser Sticker? Merk dir die Position mit Konsonant und Vokal (ein Wort bilden und im Raum ablegen). Gehe dann zu jener Position. Wohin gehört dieser Sticker welcher sich dort befindet? Merk dir die Position mit Konsonant und Vokal (Wort bilden und ablegen). Gehe wieder zu jener Position. Und entscheide wieder, wohin jener Sticker gehört.Das machst du so lange, bis ein Sticker in die Position 1 gehört (egal welche Ausrichtung!). Diese Position musst du dir nicht merken (weil wir von der Position 1 aus gestartet sind). Dieser Cycle (Rundlauf) ist nun zu Ende. Falls du nun noch Ecken hast, welche du noch nicht angegangen bist, musst du einen neuen Cycle starten. Entscheide dich einfach für eine noch nicht angegangene Ecke und merk dir eine Stickerfläche dieser Ecke (Wort bilden und im Raum ablegen). Wohin gehört dieser Sticker? Merk dir die Position und gehen dann wieder in jene Position. Der Cycle ist zu Ende, wenn du wieder bei der Ecke landest, mit der du den neuen Cycle begonnen hast. Diese Position des Stickers musst du dir aber merken! Eventuell musst du noch einen dritten Cycle starten. Dann beginne wieder mit einer noch nicht angegangenen Ecke und wähle eine Stickerfläche als Cycle-Start. Diese Wort lege ich als Bilder in meiner Wohnung ab. Alle weiteren Bilder werden dann ebenfalls in der Wohnung abgelegt, natürlich in einer zuvor festgelegten Reihenfolge. So wandere ich in Gedanken durch unsere Wohnung und platziere die Bilder. *Merke: Wenn du eine ungerade Anzahl an Ziffern zu merken hast, so ergänzt du deine Zahlenfolge (Bildergeschichte) durch ein zusätzliches Ausführen der Zugfolge (in meinem Fall wäre es die Position Ma=oberer Sticker der Ecke oben/hinten/rechts). Weshalb das? Bei der Zugfolge werden später immer die Ecken in Position 1 und 3 getauscht (gleichzeitig auch die Kanten in den Positionen 1 und 3). Nur bei einer geraden Anzahl an Zügen liegen diese zwei Kanten wieder korrekt. Die Ecken in den Positionen 1 und 3 sehen noch vertauscht aus, werden sich aber nach der Positionierung der Kanten wieder in die richtige Position bringen!!
Hier ein Videofile, welches das Memorisieren der Ecken-Stickerflächen erklärt.
Ich verwende dazu folgenden Scramble (Zugfolge zum Mischen des Würfels): RUBFLBU'R' (17953982)
2. Kanten-Stickerflächen einprägen Betrachte die Kanten-Stickerfläche in Position 1 oben. Wohin gehört dieser Sticker? Merk dir die Position mit Konsonant und Vokal (ein Wort bilden und im Raum ablegen). Gehe dann zu jener Position. Wohin gehört dieser Sticker welcher sich dort befindet? Merk dir die Position mit Konsonant und Vokal (Wort bilden und ablegen). Gehe wieder zu jener Position. Und entscheide wieder, wohin jener Sticker gehört.Das machst du so lange, bis ein Sticker in die Position 1 gehört (egal welche Ausrichtung!). Diese Position musst du dir nicht merken (weil wir von der Position 1 aus gestartet sind). Dieser Cycle (Rundlauf) ist nun zu Ende. Falls du nun noch Kanten hast, welche du noch nicht angegangen bist, musst du einen neuen Cycle starten. Entscheide dich einfach für eine noch nicht angegangene Kante und merk dir eine Stickerfläche dieser Kante (Wort bilden und im Raum ablegen). Wohin gehört dieser Sticker? Merk dir die Position und gehen dann wieder in jene Position. Der Cycle ist zu Ende, wenn du wieder bei der Kante landest, mit der du den neuen Cycle begonnen hast. Diese Position des Stickers musst du dir aber merken! Eventuell musst du noch einen dritten Cycle starten. Dann beginne wieder mit einer noch nicht angegangenen Kante und wähle eine Stickerfläche als Cycle-Start.
Hier ein Videofile, welches das Memorisieren der Kanten-Stickerflächen erklärt.
Ich verwende dazu immer noch folgenden Scramble (Zugfolge zum Mischen des Würfels): RUBFLBU'R' (17953982)

Das Blindlösen

So, nun habe ich mir alles eingeprägt. Jetzt geht's ans blind lösen. Ich verwende dazu nur eine einzige Zugfolge.

 

 

 

 

Zugfolge D:        RUR'U' R'FR2 U'R'U'RUR' F' (1728 2511 828172 6)

Grundsätzlich geht es nun darum die Ecken-Stickerfläche in Position E3 (oben) zu bringen, ohne die anderen Steine zu vertauschen (E1,K1 und K3). Danach führt man die Zugfolge D) aus. Die Set-up Moves müssen dann wieder rückgängig gemacht werden. Für die Kanten gilt dann das selbe. Die müssen in die Position K3 (oben) gebracht werden ohne die anderen Steine zu vertauschen (E1,K1 und E3).

Diese Set-up Moves müssen etwas trainiert werden, vor allem muss man sich die Bewegung merken, um sie danach wieder rückgängig zu machen.

In diesen Videos zeige ich die Set-up Moves für jede Stickerfläche des Würfels.


3. Ecken blind lösen
Ich habe mir die Ecken-Stickerflächen in einem oder mehreren "Cycles" (Rundläufe) gemerkt. Mit der Zugfolge tausche ich die Ecken in den Positionen 1 und 3 (zudem werden auch die Kanten in ihren Positionen 1 und 3 getauscht). Meine Aufgabe ist es nun, die gemerkte Stickerfläche in Position 3 (oben!!!) zu bringen, ohne die Ecke 1, die Kante 1 oder die Kante 3 zu verändern.
Dann führe ich die Zugfolge D aus und drehe danach die Ecke wieder zurück an ihren ursprünglichen Platz (gleicher Set-up move zurück). Dies mache ich mit allen Ecken die ich mir eingeprägt habe. 
Dies ist ein Video, welches das Lösen der Ecken zeigt.
Ich verwende dazu immer noch den ursprünglichen Scramble:
RUBFLBU'R' (17953982)

 

4. Kanten blind lösen
Ich habe mir auch die Stickerflächen Abfolge der Kanten in einem oder mehreren "Cycles" gemerkt. Ich verwende die gleiche Zugfolge D um die Kantenpositionen 1 und 3 zu tauschen. Meine Aufgabe ist es nun, die gemerkte Kante in Position 3 (oben!!!) zu bringen, ohne die Ecke 1, die Kante 1 oder die Ecke 3 zu verändern. Dazu ist es erforderlich die Set-up moves für die Kanten zu kennen. Du findest das Video zu den Set-up moves im gerahmten Teil (vor Schritt 3). Schau es dir genau an und lerne es auswendig!

 

Wenn ich die Set-up moves beherrsche, bringe ich nun die erste Stickerfläche welche ich mir eingeprägt habe in Position 3 (oben!!!), führe die Zugfolge D aus und drehe danach die Kante wieder zurück an ihren ursprünglichen Platz. Dies mache ich mit allen Kanten-Stickerflächen die ich mir eingeprägt habe.

 

Zugfolge: wieder die Zugfolge D)  !!!
Dies ist ein Video, welches das Lösen der Kanten zeigt.
Ich verwende dazu immer noch den ursprünglichen Scramble (Jedoch wurden die Ecken bereits gelöst):
RUBFLBU'R' (17953982)

 

Fertig ist der Cube !!!!!!!!!!!!!!


Zusätzliche Ideen

Wenn du Ecken oder Kanten hast, die zwar in ihrer richtigen Position sind doch nicht richtig orientiert sind so ist es immer lästig für die noch einen neuen mini Cycle zu verwenden. Einfacher ist es sich die falsch orientierten Teile zu merken und sie mit diesen einfachen Zugfolgen, in ihrer Position, zu drehen. Natürlich müssen die Kanten oder Ecken zuerst in die vorgegebene Position gebracht werden. Entscheide selbst, ob du diese "Abkürzungen" brauchst oder nicht!

 

A)  M'UM'UM'U2 MUMUMU2  (1- 7 1- 7 1- 77 2- 7 2- 7 2- 77)

Mit dieser Zugfolge werden die Kanten in den Positionen 2 und 4 gedreht.

 

B)  M'UM'UM'UM'U MUMUMUMU  (1- 7 1- 7 1- 7 1- 7 2- 7 2- 7 2- 7 2- 7)

Mit dieser Zugfolge werden die Kanten in den Positionen 1,2,3 und 4 gedreht.

 

C) L' R'U'RUR'U'RU  L U'R'URU'R'UR (4 2817 2817 3 8271 8271)

Mit dieser Zugfolge wird die Ecke in Position 6 im Uhrzeigersinn und die Ecke in Position 2 im Gegenuhrzeigersinn gedreht.

Hier siehst du wie ich mir einen ganzen Würfel einpräge und dann löse. Ich wende genau die oben beschriebene Methode an.